[Lyrik] das grauen namen

das grauen namen

unser aller #2

es schleicht sich an
aus dunklen winkeln.
es seilt sich ab
von schwarzen wolken.
aus blasphemischen knospen
entströmt es! –

sekret – kondens.
es nährt die armen,
die allzu leidenden,
die allzeit jetzt sterbenden.
er nährt es.
und sie laben sich,
so königlich, ein mal;
am saft! am saft!
sekret. kondens.

aus umrandeten augen
sticht es.
aus lästernden mündern
strömt es.
es nährt uns. es süchtigt uns.
es ist uns.

unser aller
grauen namt nicht.
naht.

das grauen namen

grauzone, diffuse menschen,
unscharfe portraits.
das universale spiegelbild,
verschmutzt.

diffuse menschen,
ihr grauschild als banner.
diffuse menschen
als grauschilds prophet.

grauschild,
verdammtes!

früher nächtens,
heute tags,
beschleiert grauschild
denk & tat.

nicht nächtens graut es
dämmert täglich
wächst es
quillt hervor!

grauen namt nicht,
grauen sickert,
grauen nährt und
lähmt.

das reine schöne:
unansehnlich.
ist alpgelebt als
zeitend anzusehen.

nicht wann
nur dass
und wir.

unser aller
grauen namt
nicht.

naht.

© jh 2002

Schreibe einen Kommentar