[LAUFBERICHT] VCM Winterlaufserie 1. Lauf 15.01.2017

Heuer habe ich mich gegen den auf selber Strecke, nur um jeweils eine Woche später, stattfindenden Eisbärencup und für die Vienna City Marathon Winterlaufserie entschieden. Es gibt nur minimale Unterschiede, die Streckenführung ist an sich gleich und verläuft auf einer traditionellen 7km Schleife durch den Prater, größtenteils auf der Hauptallee. Beim Eisbärencup werden die fehlenden 95m auf die Halbmarathondistanz bei der letzten Wende erlaufen, bei der Winterlaufserie durch ein „zweites Ziel“ 95m hinter dem Zielbogen. Das ist etwas ungewöhnlich und gefällt mir persönlich nicht besonders gut. Ein Zielbogen sollte ein Zielbogen sein…

Die letzte halbe Stunde der Anreise aus Wiener Neustadt gestaltete sich etwas … stressiger als ich es eigentlich geplant hatte. Da gleichzeitig die Ferienmesse stattfand waren die Parkmöglichkeiten begrenzt bis nicht vorhanden, vor den Parkhäusern hatten sich bereits längere Kolonnen gebildet. Daher habe ich mich in die etwas weiter entfernte aber zumeist freie Tiefgarage des WU-Campus gestellt und hatte dann noch 15 Minuten zum Fertigmachen und um die rund zwei Kilometer zum Start zurückzulegen. Immerhin war ich aufgewärmt als ich zu Beginn des 10 Sekunden Countdowns endlich dort war…

Das Wetter zeigte sich von der versöhnlichen, sonnigen Seite und es war trotz einer Temperatur um den Gefrierpunkt angenehm zum Laufen. In meinem Ich-komme-zu-spät-zum-Start-Wahn bin ich die ersten Kilometer (mal wieder) viel zu schnell angelaufen: zwischen 4:08 min/km und 4:13 min/km. Das war letzte Woche noch mein Tempo für die Intervalle… Leider habe ich ich in der ganzen Hektik vergessen meine Uhr beim Start zu aktivieren, daher fehlen mir die ersten 1000m. Ein weiterer Nebeneffekt des Beinahezuspätkommens war der Umstand, dass ich eine Pinkelpause nach 2,5km einlegen musste. Danach pendelte sich mein Tempo bei ca. 4:30 min/km ein, je nach Gegenwind und Streckenprofil.

VCM Winterlaufserie 1. Lauf 15.01.2017

Obwohl ich zwischenzeitlich etwas zu kämpfen hatte, dieses Tempo halten zu können, habe ich es dank (heute endlich mal vorhandener) mentaler Stärke geschafft es bis zum Schluss durchzuziehen.
Es war nicht mein bester Saisonauftakt, aber bei Weitem auch nicht mein schlechtester:

1. Runde 7km in 30:35 = 4:22 min/km
2. Runde 7km in 31:40 = 4:31 min/km
3. Runde 7km in 31:39 = 4:31 min/km
In Summe 21,1 km in 1:34:16 = 4:28 min/km

Von der Platzierung her bin ich mit dem gesamt 32. und in der Altersklasse M35 dem 5. Platz durchaus zufrieden.

Laufen 2017-01-15

Schreibe einen Kommentar